Zum 25. World Scout Jamboree fährt das deutsche Kontingent. Es vertritt Pfadfinden in Deutschland auf dem Jamboree.

In Deutschland gibt es fünf anerkannte Pfadfinder*innenverbände, die sich zum Ring deutscher Pfadfinder*innenverbände (rdp) zusammen geschlossen haben.

Der rdp ist ein Zusammenschluss aus dem interkonfessionellen Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP), dem muslimische Bund muslimischer Pfadfinder und Pfadfinderinnen in Deutschland (BMPPD), der katholischen Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) und der Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG), sowie dem evangelischen Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP). Sie alle werden auf dem WSJ vom deutschen Kontingent vertreten und genau diese bunte Mischung der Verbände bildet sich auch im Kontingent ab.

Das deutsche Kontingent umfasst alle deutschen Pfadfinder*innen, die 2023 gemeinsam auf das Jamboree fahren. Zum Kontingent gehören die Kontingentsleitung, die erweiterte Kontingentsleitung und das Kontingentsteam, die sich vor allem um die Organisation und einen reibungslosen Ablauf für die deutschen Teilnehmenden auf dem Jamboree kümmern. Den Großteil des deutschen Kontingents machen aber die Units mit den Teilnehmer*innen und ihren Unitleitungen aus, sowie den Helfer*innen im International Service Team (IST).

Die Leitung und Steuerung der Unternehmung liegt in der Verantwortung der Kontingentsleitung und durch die erweiterte Kontingentsleitung in den jeweiligen Arbeitsbereichen unterstützt.

Das deutsche Kontingent wird voraussichtlich mit 1.500 Personen eines der größeren Kontingente auf dem WSJ 2023 sein.