HoHo in Canada

Alte Jamboree-Hasen wissen, dass bei HoHo nicht der Weihnachtsmann vor der Tür steht. HoHo steht für Home Hospitality, also den Besuch bei Pfadis und ihren Familien im Jamboreeland.

Doch dieses Jahr ist es etwas anders. Denn HoHo heißt dieses Mal Hosted Hospitality. Der entscheidende Unterschied: Ihr werdet nicht bei den Familien untergebracht, sondern als Unit bei einer anderen Pfadigruppe, z.B. in ihrem Pfadfihaus. An der HoHo sind 22 deutsche Units beteiligt. Ein Teil auf der Vortour, die meisten aber auf der Nachtour.

Das Jamboree findet zwar in den USA statt, bekanntlich wird das Jamboree aber von den drei nordamerikanischen Verbänden aus Mexiko, Kanada und den USA gemeinsam ausgerichtet. Für die HoHo haben uns die Kanadier eingeladen, die derzeit nach passenden Gruppen in Kanada für uns suchen. Die Kanadier freuen sich auf uns.

Foto: pixabay