Dezember

Was passiert Weihnachten eigentlich in Korea?

Auch in Korea wird Weihnachten gefeiert – immerhin zählen sich drei von zehn Koreaner*innen zum christlichen Glauben. Die Christ*innen in Korea gehen an Heiligabend oder am 1. Weihnachtsfeiertag zum Gottesdienst in die Kirche, wo sie ein  Krippenspiel bestaunen dürfen. So weit, so ähnlich wie bei uns. Aber schon danach zeigen sich die Unterschiede: Die weiteren Feierlichkeiten finden nämlich nicht im Kreise der eigenen Familie zuhause statt, sondern zusammen mit der ganzen Gemeinde. Im Anschluss an den Gottesdienst bleiben die Gemeindemitglieder beisammen und essen in großer Runde gemeinsam in der Kirche. 

Die Kinder und Jungendlichen bleiben sogar noch länger: Sie ziehen nachts durch die Straßen und singen vor den Häusern der Gemeindemitglieder Weihnachtslieder. Nachts schlafen die meisten von ihnen in der Kirche.

Aber auch Koreaner*innen, die dem Buddhismus, Schamanismus oder keiner Religion anhängen, treffen sich zu Weihnachten mit Familie oder Freunden – zum Beispiel zu einem „Christmas Dinner“ oder einer „Christmas Party“.