Operation K

Operation K

Das koreanische Jamboree-Organisationsteam und die koreanischen Regierung möchten pro Nation neun Teilnehmende und eine*n Unitleiter*in bei der Teilnahme unterstützen, indem sie für diese die Kosten für die Flüge und die Jamboree-Gebühr übernehmen. Dadurch reduziert sich für diese 10 Personen der Teilnahmebeitrag um jeweils 2.000 €. (Als Beitrag für die 9 Teilnehmende bleiben 2.100 €, für die Unitleitung 1.250 €).

Die Förderung sollen Personen erhalten, denen aufgrund ihrer finanziellen Lage sonst keine Teilnahme am Jamboree möglich wäre. Weiterhin ist wichtig, dass sich diese Pfadfinder*innen und Unitleiter*in durch einen „good scout spirit“, also ein vorbildliches Leben der Werte der Pfadfinderbewegung, auszeichnen. Die Geförderten sind regulärer Teil ihrer Unit und ihre Identität wird vom Deutschen Kontingent diskret behandelt, um eine Stigmatisierung durch den Erhalt der Förderung zu vermeiden.

Wie komme ich daran?

Es gibt in deinem Stamm Jugendliche, die sich aufgrund besonderer Hintergründe das Jamboree nicht leisten können (z. B. Flüchtlinge, soziale Schwierigkeiten)? Alle anderen Möglichkeiten zur Finanzierung des Beitrags sind nicht ausreichend (z. B. Förderverein, öffentliche oder private Zuschüsse)? Ihr habt ein Konzept, wie der verbleibende Anteil des Teilnahmebeitrages finanziert werden kann? Dann könnt ihr euch um Förderung durch die Operation K bewerben.

Folgende Dokumente benötigt ihr dafür:

  • Bewerbungsschreiben des TNs bzw. ULs mit Schilderung der Motivation zur Jamboree-Teilnahme und der sozialen und finanziellen Situation (max. 1 Seite, keine Nachweise erforderlich)
  • Empfehlungsschreiben des jeweiligen Stammesführers /-vorstands zur Eignung des TNs bzw. ULs, Ausschöpfung von anderen Fördermöglichkeiten und Konzept zur Deckung des verbleibenden Anteils (max. 1 Seite)

Bitte schickt die Dokumente bis zum 15.10.2021 an operationK@worldscoutjamboree.de. Wir werden die Bewerbungen auf die Erfüllung der Anforderungen prüfen, anschließend entscheidet am 25.10.2021 das Los, wer die Förderung endgültig bekommt. Die Bewerbung für die Operation K ist auch für bereits angemeldete TNs oder ULs möglich.

Wir sind uns bewusst, dass das Jamboree (leider) für alle eine teure Angelegenheit ist und sich bestimmt jede*r über einen Zuschuss zum Teilnahmebetrag freuen würde. Operation K richtet sich aber explizit an TNs und ULs, die in finanziellen und sozialen Schwierigkeiten stecken und bei denen trotz intensiver Anstrengung keine andere Möglichkeit der Finanzierung besteht. Wir bitten euch deshalb, eine mögliche Bewerbung gut zu überdenken und die Sachverhalte ehrlich zu schildern.

Bei Fragen könnt ihr euch unter der oben genannten Mail an uns wenden, wir behandeln alle Anfragen diskret.

Liebe Grüße & Gut Pfad,

Eure Kontingentsleitung

Daffi, Lu und steini