Weihnachten ist für jeden was!

Für viele Nichtchrist*innen in Korea sind die Weihnachtstage vor allem eines: Ein Fest der Romantik. Junge Paare nutzen diese Jahreszeit für sich, um einander Zuneigung zu zeigen. Die vielen kommerziellen Angebote bieten zahlreiche Möglichkeiten: Die Palette reicht von speziellen Pärchenevents, die nur rund um Weihnachten stattfinden, bis hin zu leckeren Themenkuchen. Diese Torten verkaufen die Konditoreien zu Weihnachten zu Hunderten, vor allem an Teenager*innen und junge Erwachsene. Oft muss schon diese lange vorher bestellen. 

Auch was die Pärchenevents angeht, reserviert man am besten früh genug. Denn viele Hotels mit speziellen kulinarischen Angeboten oder festlicher Deokoration sind meist schon drei Monate im Vorhinein ausgebucht. Für viele Pärchen gehört es zudem zu Weihnachten dazu, gemeinsam ein Pärchenschloss an einer Brücke aufzuhängen. Auch an Heiligabend treffen sich viele junge Koreaner*innerin, die nicht dem christlichen Glauben zuzurechnen sind, mit ihren Freunden, dem Freund oder der Freundin.

Anschließend gesellt man sich dann vielleicht noch an eine der zahlreichen Buden, wie wir es von unseren Weihnachtsmärkten kennen. Hier verkauft der Maronenmann übrigens nicht nur Maronen, sondern auch Tintenfisch: Heiß und getrocknet im Pappbecher…